Alte Bücher in einem Regal.

Sächsischer Bücherkoffer


Ausgewählte Neuerscheinungen von Autor*innen und Übersetzer*innen aus und in Sachsen

Der Sächsische Literaturrat empfiehlt zehn bemerkenswerte Neuerscheinungen von Schriftsteller*innen, Dichterinnen und Übersetzer*innen in und aus Sachsen. Zu jeder Ausgabe gehört ein mit allen zehn Büchern gepackter realer Bücherkoffer. Dieser steht zwei bis vier Wochen in einer inhabergeführten Buchhandlung und/oder einer Bibliothek, einem Literaturmuseum bzw. an einem anderen dem Lesen und der Literatur verbundenen Ort. An zwei Orten finden Veranstaltungen statt, bei der die Titel vorgestellt werden und eine Autorin oder Übersetzerin aus ihrem Buch liest. 

Der Sächsische Bücherkoffer im Herbst 2021

Haifisch | Foto:

Residenz Fahrenbühl

Anna Haifisch | Comic

Fahrenbühl ist eine abgeschiedene Künstlerresidenz, bewohnt von zwei Mäusen. Es ist der schönste Ort der Welt. Das Ländliche, so sagt man, stifte Ruhe und Besinnung. Doch die Reizlosigkeit der Abgeschiedenheit beginnt auf die Stimmung zu drücken. Wer das Paradies bewahren will, muss zu radikalen Mitteln greifen. In diesem Punkt unterscheidet sich eine Maus nicht von Gott. 
Anna Haifisch *1986 in Leipzig - studierte Illustration an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, zeichnet Comics und Comicserien unter anderem für das Museum of Modern Art in New York, für „Le Monde“ und „Texte zur Kunst“, wurde 2020 mit dem Max-und-Moritz-Preis zur besten deutschsprachige Comiczeichnerin gekürt - lebt in Leipzig.
Spector Books, Leipzig 2021
150 Seiten | ISBN: 978-3-95905-434-8
Buchcover: In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen | Foto:

In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen

Martina Hefter | Lyrik

Ein Buch, das zwischen Gedicht, Essay und szenischen Schreibformen schillert. Im titelgebenden Essay in Versen schläft eine Mutter im übriggebliebenen, klapprigen Bett eines erwachsenen Kindes. Auf der Suche nach einem neuen Bett denkt sie über Holzwirtschaft und Möbelproduktion, über westlichen Lebensstandard und Askese nach. Welcher Preis ist für ein neues Bett zu zahlen?
Martina Hefter *1965 in Pfronten/Allgäu - studierte zeitgenössischen Tanz in Berlin und literarisches Schreiben am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, beschäftigt sich neben ihrer literarischen Arbeit mit Projekten, die Sprache und Bewegung in Verbindung bringen, wurde unter anderem mit dem Lyrikpreis Meran ausgezeichnet - lebt in Leipzig
kookbooks Berlin, 2021
96 Seiten | ISBN: 978-3-94833-610-3
 | Foto:

Vierunddreißigster September

Angelika Klüssendorf | Roman

Ein Dorf in Ostdeutschland: Walter, ein zorniger Mann, erschlagen in der Silvesternacht von Hilde, der eigenen Frau. Walter wird zum Chronisten, sieht sich dazu verdammt, die Schicksale im Dorf festzuhalten. Und er fragt nach dem Warum. Was war der Grund für Hildes Tat? Geschah es aus Hass oder aus Barmherzigkeit?
Angelika Klüssendorf *1958 in Ahrensburg - lebte von 1961 bis zu ihrer Übersiedlung in die BRD 1985 in Leipzig, veröffentlichte mehrere Erzählbände und Romane und die Trilogie „Das Mädchen“, „April“ und „Jahre später“, wurde 2019 mit dem Marie Luise Kaschnitz-Preis ausgezeichnet - wohnt in Mecklenburg.
Piper Verlag München, 2021
224 Seiten | ISBN: 978-3-492-05990-9
 | Foto:

Der Brand

Daniela Krien | Roman

Rahel und Peter sind seit fast dreißig Jahren verheiratet. Sie sind angekommen in ihrem Leben, sie schätzen und achten einander, haben zwei Kinder großgezogen. Erst leise und unbemerkt, dann aber mit einem großen Knall hat sich die Liebe aus ihrer Ehe verabschiedet. Ein Sommerurlaub soll Rettung bringen.
Daniela Krien *1975 in Neu-Kaliß - studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig, 2011 erschien ihr Romandebüt „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“, ihr Roman, „Die Liebe im Ernstfall“ wurde in über 20 Sprachen übersetzt, erhielt 2020 den Sächsischen Literaturpreis - lebt in Leipzig.
Diogenes Verlag, Zürich 2021
272 Seiten | ISBN: 978-3-257-07048-4
Buchcover: Grit Lemke, Kinder von Hoy | Foto:

Kinder von Hoy. Freiheit, Glück und Terror

Grit Lemke | Roman

Mit ihren Eltern waren sie nach Hoyerswerda gekommen. Während ihre Eltern morgens in die Schichtbusse steigen, wachsen die Kinder in einem großen Kollektiv auf und eine Art proletarische Bohème entwickelt sich. Doch nach der Wiedervereinigung kommt es zu Ausschreitungen der schnell erstarkenden rechten Szene...
Grit Lemke *1965 in Spremberg/Niederlausitz - aufgewachsen in Hoyerswerda, nach einer Baufacharbeiterlehre Studium der Kulturwissenschaft, Ethnologie und Literatur in Leipzig, seit 1991 Arbeit für Filmfestivals, als Dozentin und Dokfilm-Regisseurin, unter anderem von „Gundermann Revier“ - lebt in Berlin und Hoyerswerda.
Suhrkamp, Berlin 2021
255 Seiten | ISBN: 978-3-518-47172-2
Buchcover: Thomas Podhostnik, Frame | Foto:

Frame

Thomas Podhostnik | Roman

Im Juli 2002 kollidierten bei Überlingen am Bodensee eine russische Passagier- und eine deutsche Frachtmaschine. Der Autor war Teil eines Kamerateams und musste in der Nacht zur Absturzstelle. Auf der Fahrt dorthin wusste er noch nicht, dass es sich dabei um den folgenschwersten Flugunfall in der Geschichte der Bundesrepublik gehandelt hat. Dieser Mikroroman erzählt davon.
Thomas Podhostnik *1972 in Radolfzell am Bodensee - machte eine Lehre zum Speditionskaufmann und eine Ausbildung zum Regieassistenten am „Teatro Nacional de Cuba“, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, verfasst Prosa und experimentelle Prosa, debütierte 2008 mit dem Roman „Der gezeichnete Hund“ - lebt in Leipzig.
Parasitenpresse Köln, 2021
94 Seiten | ISBN: 978-3-94767-674-3
Buchcover: Lukas Ritzschel, Raumfahrer | Foto:

Raumfahrer

Lukas Rietzschel | Roman

Jan und seine Eltern sprechen nicht viel über das Heute und erst recht nicht über das Gestern. Erst als Herr Kern auftaucht, kommt das fragile Gleichgewicht der Familie ins Wanken: Welche Beziehung führte Jans Mutter mit dem Vater von Herrn Kern? Und was haben die Kerns mit der Kunst von Georg Baselitz zu tun?
Lukas Rietzschel *1994 in Räckelwitz - studierte Politikwissenschaft, Germanistik und Kulturmanagement, debütierte 2018 mit „Mit der Faust in die Welt schlagen“, wird 2022 Stipendiat der Villa Aurora in Los Angeles sein - lebt in Görlitz.
dtv München, 2021
288 Seiten | ISBN: 978-3-42328-295-6
Buchcover: Rebecca Maria Salentin, Klub Drushba | Foto:

Klub Drushba. Zu Fuß auf dem Weg der Freundschaft von Eisenach bis Budapest

Rebecca Maria Salentin | Sachbuch

Auf dem „Internationalen Bergwanderweg“ von Eisenach nach Budapest - auch „Weg der Freundschaft“ genannt - erobert die Autorin sich den Boden unter den Füßen zurück, nachdem sie im Jahr zuvor fast alles verlor. Was blieb: ihre Freunde und Freundinnen. Zusammen bilden sie den Klub Drushba. Denn „Drushba“ heißt Freundschaft.
Rebecca Maria Salentin *1979 in Eschweiler - arbeitete nach dem Abitur u.a. im Garten-Landschaftsbau, als Küchenhilfe und bei der Literaturzeitschrift EDIT, betrieb zehn Jahre lang das Sommercafé „ZierlichManierlich“ in einem alten Zirkuswagen, veröffentlichte zwei Romane sowie Texte in Zeitschriften und Anthologien - lebt in Leipzig
Voland & Quist, Berlin und Dresden 2021
320 Seiten | ISBN: 978-3-86391-297-0
 | Foto:

Zone

John Sauter | Lyrik

John Sauter erzählt von Städten und Landschaften, die ins Vergessen driften. Er tigert über Abraumhalden, Deponien, den Schrott und Müll einer Zivilisation, die nichts mehr wissen will von ihren angefangenen, abgebrochenen Provinzen. Doch auch die können Heimat sein.
John Sauter 1984 in Freiberg - studierte Journalistik und Kunstgeschichte in Leipzig sowie Sprachkunst in Wien, debütierte 2019 mit dem Gedichtband „Startrampen“, verfasst kulturjournalistische Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften sowie Katalogbeiträge für bildende Künstlerinnen - lebt in Leipzig, Wien und Berlin
edition Azur Berlin und Dresden, 2021
120 Seiten | ISBN: 978-3-94237-549-8
Buchcover: Hans Christian Schmidt, Andreas Német, Liebe machen | Foto:

Liebe machen

Hans Christian Schmidt / Andreas Német | Kinderbuch

Im Großen und Ganzen hat sich seit der Steinzeit nicht allzu viel geändert, wenn es um das Thema Nummer eins geht: Liebe und Kinder machen! In witzigen Reimen begleiten wir ein Steinzeitpärchen vom ersten Kennenlernen am Blaubeerstrauch über das gemeinsame Liebesspiel auf dem Bärenfell in der Höhle bis zur Zeugung und Geburt von Steinzeit Junior.
Hans-Christian Schmidt und Andreas Német beide *1973 - haben insgesamt vier tolle Söhne, schreiben und malen Bücher und Lieder für Kinder, treten zusammen mit ihrer Band „Firlefanz und Grete“auf – leben in Leipzig.
Klett Kinderbuch Verlag Leipzig, 2021
48 Seiten | ISBN: 978-3-95470-261-9

Der Sächsische Bücherkoffer im Frühjahr 2021

  • Jonathan Böhme: Wir sind alle unter Bäumen, Poetenladen Verlag
  • John Boyne: Die Geschichte eines Lügners, Piper Verlag (übersetzt von Maria Hummitzsch)
  • Judith Burger: Ringo, ich und ein komplett ahnungsloser Sommer, Gerstenberg Verlag
  • Hannes Fuhrmann: Wunderschöner Berg, Poetenladen Velag
  • Anja Kampmann: Der Hund ist immer hungrig, Hanser Verlag
  • Henner Kotte: Die dreizehn Leben des Richard Rohde, Mitteldeutscher Verlag
  • Thomas Kunst: Zandschower Klinken, Suhrkamp Verlag
  • Viktor Martinowitsch: Revolution, Voland & Quist Verlag (übersetzt von Thomas Weiler)
  • Anselm Oelze: Die Grenzen des Glücks, Schöffling & Co. Verlag
  • Gerda Raidt: Das ist auch meine Welt. Wie können wir sie besser machen?, Beltz & Gelberg Verlag
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.