Mentoringprogramm zur Förderung begabter Schriftsteller*innen aus Sachsen

Logo des Sächsischen Literaturrates

Als Informations- und Vernetzungszentrum für Literatur in und aus Sachsen sowie als Landesdachverband literarischer Vereine, Verbände, Institutionen und Gesellschaften fühlt sich der Sächsische Literaturrat der Förderung und Pflege der Literatur und des literarischen Lebens im Freistaat verpflichtet. Dazu gehört auch ein Fokus auf Talente, die am Anfang ihrer literarischen Laufbahn stehen. Hier möchte der Literaturrat eine individuelle Unterstützung jenseits akademischer Institutionen ermöglichen.  

Der Sächsische Literaturrat schreibt deshalb ein Mentoringprogramm zur Förderung begabter Schriftsteller*innen aus Sachsen aus. Bei diesem Programm arbeitet ein*e erfahrene*r, renommierte*r Autor*in ein Jahr lang mit einer Nachwuchsautor*in zusammen. Dabei richtet sich die gemeinsame Arbeit nach den individuellen Bedürfnissen der Mentees und deren Schreibprojekte. Neben der fachlichen Betreuung durch die Mentorin unterstützt der Sächsische Literaturrat den Mentee mit einem abgestimmten Fortbildungsprogram in Kooperation mit dem Beratungsprojekt „schreiben & leben“ der Lettrétage e. V. in Berlin. Außerdem ist ein abschließendes öffentliches Werkstattgespräch vorgesehen.

Als Mentorin für das Jahr 2022 konnte im Genre Lyrik die Dichterin und Performancekünstlerin Martina Hefter gewonnen werden. Zu ihren preisgekrönten Veröffentlichungen gehören die Gedichtbände „Nach den Diskotheken“, „Es könnte auch schön werden“ und zuletzt „In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen“.

Im Genre Belletristik wird die Schriftstellerin Patricia Holland Moritz das Mentoring übernehmen. Nach langjähriger Verlagsarbeit und mehreren Krimiveröffentlichungen hat sie 2021 den Roman „Kaßbergen“ vorgelegt, angelehnt an ihre Jugend in Karl-Marx-Stadt. 

Für das einjährige Mentoringprogramm können sich Autorinnen aus Sachsen bewerben. Die Bewerbungsfrist beginnt am 1. Februar 2022 und endet am 31. März 2022. Das Mentoringjahr beginnt am 1. Mai 2022 und endet am 30. April 2023. Über die Auswahl entscheidet die Mentorin in Abstimmung mit dem Sächsischen Literaturrat. Bewerben können sich sächsische Autor*innen mit folgenden Unterlagen per E-Mail oder Post:

•      Lebenslauf

•      Motivationsschreiben

•      Arbeitsproben (mindestens 10, höchstens 30 Seiten; erste eigenständige Veröffentlichungen sind erwünscht, aber nicht zwingend notwendig)

•      detaillierte Beschreibung des Arbeitsvorhabens, das Gegenstand der Betreuung durch die Mentorin sein soll

Kontakt

Sächsischer Literaturrat e.V.


Anja Kösler


Haus des Buches/ Gerichtsweg 28


04103 Leipzig

kontakt@saechsicher-literaturrat.de


Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.